Menü

Open Access Gold oder Grün - die Unterschiede

Open Access Gold oder Goldener Weg meint die elektronische Erstveröffentlichung in Zeitschriften mit Open-Access-Geschäftsmodell. Unter Open Access Grün oder Grüner Weg versteht man hingegen die elektronische Zweitveröffentlichung in frei zugänglichen institutionellen oder fachlichen Online-Archiven, sogenannten Repositorien, oder auf Websites.

In Bezug auf die Vorgaben von Mittelgebern und Einzelinstitutionen sind mit wenigen Ausnahmen beide Möglichkeiten als gleichwertig zu betrachten. 

Open Access Gold

Insgesamt hat Open Access Gold den entscheidenden Vorteil, dass Publikationen bereits bei Erstveröffentlichung frei verfügbar sind und somit unmittelbar genutzt werden können. Des Weiteren werden durch die Vergabe von Open-Content-Lizenzen, die mit Open Access Gold einhergeht, weitreichende Nutzungsrechte vergeben. Darüber hinaus wird mit der sofortigen Verfügbarkeit auch eine Sichtbarkeit erzielt, die sich günstig auf Wahrnehmung und Zitierhäufigkeit einer Publikation auswirkt. 

Open Access Grün

Bei Open Access Grün ist solch eine Lizenzierung rechtlich nicht möglich, so dass die Nutzung lediglich im Rahmen der gesetzlichen Schranken des Urheberrechtsgesetztes erlaubt ist. Zudem ist eine rechtssichere Zweitverwertung nur nach gründlicher Prüfung des Autorenvertrags möglich. Die freie Zugänglichmachung der Publikationen ist nicht einheitlich geregelt, weil die Sperr- oder Embargofristen der Verlage unterschiedlich lang sind. 

Siehe auch

Creative-Commons-Lizenzen: Was ist darunter zu verstehen? 

Disclaimer

Bitte beachten Sie: Unser Service kann keine verbindliche Rechtsberatung anbieten, sondern stellt Informationen zur ersten Orientierung bereit. ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften hat die Angaben auf den folgenden Seiten sorgfältig geprüft, übernimmt aber für mögliche Fehler keine Haftung. Soweit nicht anders angegeben, beziehen sich Ausführungen zu einzelnen Rechtsnormen auf deutsches Recht (Stand 1/2015).

Kontakt

Dr. Jasmin Schmitz
Publikationsberatung

Tel: +49 (0)221 478-32795
E-Mail senden